Welti's wundersame Welt

Burger mit Umwegen ... oder: das Gute liegt (manchmal) SO nah!

Bewerten
Herzliches Hallo von unserem Nachbar"inselchen" aus England, wo mich die Arbeit hinverschlagen hat, weswegen ich mich zur unchristlichen Stunde (gut, unchristilich bin ich selber ja auch ... ) aus dem Bett kriechen durfte.

Und dann wurde ich erst mal von meinem Taxi-Fahrer versetzt. Ich meine, ich wurde in meinem Leben noch nicht oft versetzts. Aber von meinem Taxi-Fahrer schon gar nicht. Irgendwann hab ich mich immer vom selben Taxifahrer abholen lassen, weil er nett war und meine Bedürfnisse erfüllt hat.
1) Reden, wenn mir danach ist, Schweigen, wenn nicht.
2) Kein halsbrecherischer, GTA-mäßiger Fahrstil, der eher auf eine polizeiliche Verfolgungsjagd oder einen Passagier mit den berühmt-berüchtigten Worten "Folgen Sie diesem Wagen" schließen lassen würden als auf eine normale Flughafen-Fahrt.
Aber heute Morgen kam er nicht. Weswegen ich spontan über die myTaxi App jemand anderen finden musste, der mich gnädigerweise zum Franz-Josef-Strauß-Flughafen bringt. (Der hat sich dann auf dem Weg zu mir - wie ich live dank GPS Tracking verfolgen konnte) erst mal verfranzt, summa summarum letztlich dazu führte, dass ich 10min vor Boarding am Flughafen war und mich an einer riesigen Schlöange von Leuten vorbei entschuldigen musste, aber die waren immerhin alle nett und haben mich einfach vor gelassen (oder sie hatten Angst vor mir ... weiß man immer nie so genau


Aber erst mal zum Wochenende: prinzipiell lief es da echt gut und das trotz akuter Burger-Lust am Samstag, die natürlich bekämpft werden musste. Eigentlich wollten die andere Hälfte und ich ein bestimmtes veganes Lokal unsicher machen und die halbe Vorspeisenkarte hoch und runter bestellen, weil ich ihm von allem allem ALLEM, was da drauf steht schon vorgeschwärmt habe (ich sag nur BBQ Wings aus Blumenkohl und Barbecue-Soße )

Nachdem es aber so ein ziemlich schlurfiger Tag war (sieht man von dem 12k-Schritte Spaziergang und dem "Warum-haben-die-Läden-zu? Ahja, ein Feiertag am Samstag, wie Nutzlos"-Erlebnis ab), war die erste Schwierigkeit, sich überhaupt vom Sofa und den Intrigen rund um House of Cards loszureißen, um zu dem Lokal zu kommen. Wir waren abwechselnd beide versucht, daheimzubleiben, weiterzusuchten und einfach "irgendwas" zu bestellen. Aber Gott sei Dank war in den Momenten immer grade der Andere motiviert, sich doch aufzuraffen, weswegen wir es letztlich tatsächlich vor die Tür geschafft haben (und es bei dem nasskalten Irgendwas da draußen, das sich Winter-Wetter schimpft, sofort wieder bereuten).

Nach dem langen und anstrengenden Weg zum Lokal platzen wir also dort rein (also ich, die bessere Hälfte folgt gemächlicher) und fragen nahezu sabbernd (also, ich!) mit vorfreudiger Erwartung den Kellner, ob er einen Tisch für 2 hat
Angesichts der vielen freien Plätze hat mein Hirn einfach beschlossen, dass die Antwort "ja" sein muss und nurmehr eine reine Formsache ist, weswegen Tick, Trick und Track im Hirnzellenkommando nicht anders konnten als das "Leider nein" für einen Scherz zu halten und ein übertrieben sarkastisches "Ooooh, das ist aber schade" von sich zu geben und auf halbem Weg zu einem der Sitze zu sein.
Offensichtlich waren andere Münchner nicht so naiv wie ich und all die Tische waren reserviert, weswegen ich nach dem "Ähm... ja... also für uns eher nicht" von dem Kellner, der ob meines übetriebenene Ausbruchs absolut (zurecht) irritiert war, erst mal ewig gebraucht hab, um zu kapieren, dass wir da wirklich und ehrlich nicht essen können. Obwohl wir den Hunger des Todes hatten - und uns auf die Burger zum Hauptgang gefreut haben! Skandal!!!

Meine bessere Hälfte hat's vor mir begriffen und so fand ich mich bereits auf die Straße hinausbugsiert wieder, als die Erkenntnis final einsickerte und ich ganz traurig und leise von mir gab "Aber.... aber ... ich hatte doch "Burger on my mind" ".
Und dann ging die verzweifelte Suche nach einem Burger-Laden mit ausreichend Kapazität für zwei hungrige Mäuler los, das auch noch gute, vegane Sachen im Angebot haben sollte. Das ist der Moment, wenn Smartphones eine wirklich wirklich praktische Geschichte sind und letztlich endeten wir eh nur ca. 12min von meinem Zuhause in einem Laden, den wir eigentlich von woanders her kannten ... Tja, das Gute liegt manchmal so nahe. Und trotz Mega-Hunger hab ich mich nicht zu miesen Sachen hireißen lassen wie "doppelter Patty" oder sonst was. Auch wenn der Andere echt versucht hat, mich zu verführen!

Gestern war ein bissl "Mutter-Natur-ist-eine-Bitch-und-ich-brauch-Schokolade-um-damit-zu-leben"-mäßig, aber ich habe brav getrackt und immer noch 1000 kcal Defizit gefahren. Von Dir lasse ich mich nicht abhalten, doofe Kuh ... heute war Tracken eher guesswork, weil Meeting-Krempel, aber ich hab eh wieder die Schmerzen aus der Hölle, wo ich das Gefühl hatte, dass mein Uterus jeden Moment sich mit verabschiedet und mit Sack und Pack auszieht, deswegen war es nicht so viel und wenn ich heute Abend brav bleibe, sollte ich zumindest nicht über Budget sein, vermutlich eher drunter ...

Hatte gestern ein interessantes Gespräch mit meiner besseren Hälfte übers Abnehmen, aaaaber macht's Euch bequem, ist eher eine lange Hintergrundgeschichte für eine super kurze Aussage. Wir sind jetzt seit knapp 1.5 Jahren zusammen und er weiß zwar, dass ich abnehmen will, aber er hat nie meine Bemühungen mitbekommen oder wie ich Sachen in der App tracke oder wiege oder so. Einfach, weil ich da sehr privat drum bin und es mir peinlich ist.
Ich weiß, dass er mich absolut 100% unterstützen würde wie auch immer es mir helfen würde. Nur ist er jetzt nicht wirklich sehr bewandert, was Ernährung angeht und hängt an vielen Fettlogiken, wenn es ums Abnehmen geht und ich könnte ihm das alles erklären und er würde es nach etwas Nachdenken auch verstehen, aber ich hatte irgendwie nicht so die riesige Motivation zu. Weil ich halt das Gefühl hab, umso weniger Fokus ich auf mein Gewicht lege, umso weniger bemerkt er, dass es da ist (ja, typisches Beispiel für flawed reasoning ... und als ob man 60kg zu viel mal eben so übersehen könnte. )
Und weil ich immer noch diese Sache in mir trage, dass ich das irgendwie mit mir selber (und ein paar genialen Forumsnutzern) hinkriegen muss.

Lauter so Kram, der eigentlich nicht Hand und Fuß hat. Aber irgendwie hab ich da halt einfach eine gewisse Reluctance, mich mit ihm darüber auseinanderzusetzen. Was nicht daran liegt, dass er nicht supportive wäre, oder sich blöd verhalten würde. Er würde sicher alles tun, was mir hilft. Weil er einfach die Sorte Mensch ist. Er würde nicht lachen, mich nicht verurteilen, etc. Ich weiß 100%, dass ich ihm da vertrauen kann. Nur es ist mir trotzdem peinlich oder unangenehm und weiß der Geier, vllt will ich einfach so neben ihm erschlanken ohne, dass er weiß, was da alles dranhängt. Keine Ahnung, was sich da in meinem Inneren so sperrt.

Vllt ist es einfach die Tatsache, dass ein Gespräch darüber, wie wichtig es mir ist, zeigen würde, wie viel Wissen ich da schon hab, wie viel ich mich also schon damit beschäftigt habe und mir die unweigerliche Sache wieder aufs Auge drücken, dass ich es TROTZDEM, obwohl ich so viel Ahnung habe und so viel Zeit schon investiert habe, es immer noch nicht geschafft habe. Vielleicht ist es das.
Oder vielleicht ist es es auch die Tatsache, dass er ja dann diese Runde, es endlich zu schaffen, live mitbekommen würde. Und was, wenn ich dann wieder versage?
Oder ich kann es mir nicht erklären.

Aber objektiv betrachtet ist es schade:
a) Es ist ein wichtiges Thema und ein wichtiger Punkt für mich in meinem Leben, der meine Gedanken oft beeinflusst und mir viel im Kopf rumgeht. Und so was sollte man in einer Beziehung vmtl. teilen. (Aber Gott bewahre, wie viel ich wirklich wiege (verteilt sich ganz gut bei mir und man schätzt meistens so 10-15kg weniger), muss er nie nie nie erfahren. Bzw. frühestens wenn ich unter 100kg bin.)
b) Er würde mich eh unterstützen und mir helfen, also halte ich mich dadurch von einem potentiellen Anker-Punkt ab.

Puh. Das sollte jetzt gar nicht in so wirre, schwierige Themen ausarten, aber wann immer ich hier vor mich hintippen darf, kann ich mich selber so viel besser reflektieren als jemals sonst.

Jedenfalls haben wir jetzt so ein Fragen & Antworten - 3-Jahres-Tagebuch für Paare. Wo halt jeden Tag eine Frage drinsteht, die jeder Partner beantwortet und jedes Jahr wiederholen sich die Fragen und man kann sehen, was man ein Jahr vorher oder zwei Jahre vorher zu dem Thema gedacht hat und ob es sich geändert hat. Das reicht von einfachen Dingen wie "Wann hat Dein Partner Dich das letzte mal so richtig zum Lachen gebracht?" über schwierigere Dinge wie "Wer inspiriert Dich (und warum)?" bis hin zu Unmöglichem wie "Liebe ist _______". Finde ich irgendwie ganz schön und hilft, wenn man so kurz wie wir zusammen ist, auch echt noch, sich besser kennenzulernen.

Eine der Fragen war eben: Fasse einen oder mehrere Vorsätze für das kommende Jahr.
Und meine 3 waren:

1) Meinem Partner endlich die Stadt meines Herzens (Barcelona) zu zeigen und ihm nahe zu bringen, was ich am Leben dort so geliebt habe.
2) Eine bestimmte Eröffnung im Schach lernen.
3) 20kg abnehmen (Ehrlich gesagt ist es eher das doppelte davon für 2017, aber ich wollte etwas aufschreiben, was nicht nach zu viel für 1 Jahr klingt).

Und er hat das sehr lange angeschaut und dann eben zu mir gemeint "Ich wusste ehrlich nicht, dass das mit dem Abnehmen für Dich so wichtig ist, dass es tatsächlich einen Platz auf dieser Liste bekommt. Was kann ich tun, um Dich zu unterstützen - falls Du das willst?"
Vielleicht ist es also jetzt doch mal an der Zeit, da ein ehrlicheres und offeneres Gespräch mit ihm darüber zu suchen. Vor allem, weil ich ja weiß, dass da nichts Schlechtes bei rumkommen kann.... *seufz*
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Sport-Huhn
    Ich bin jetzt echt berührt.
    Also über den Support, über das Zögern bei der Offenbarung (was ich supergut verstehen kann),- aber auch über seine Reaktion.
    Toller Kerl, tolle Beziehung, wie sich das so liest.
    Also dann: go for it!
  2. Avatar von Moewenkind
    Zeig ihm das was du hier bezüglich der Bedenken dazu aufgeschrieben hast? Dann stammelst du im Gespräch nicht so rum... also du kannst es ja irgendwo anders hin kopieren.. falls er nichts vom Forum wissen soll... wobei das ja auch der perfekte Zeitpunkt wäre das direkt mit zu erwähnen...
    Danke Weltengängerin sagt danke Yay Nussmaus sagt Yay
  3. Avatar von Arkania
    DAS! IST! SO! SÜß!


























    *SOOOOOO FLUUUUFFFYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYY!!!!*
    Yay Moewenkind, Nussmaus sagt Yay
  4. Avatar von Work_Hard
    Der Typ klingt wirklich supertoll, ich freu mich, dass du so ein Goldstück gefunden hast und ich wünsche dir, dass du aus dieser Ehrlichkeit ihm gegenüber viel Energie und noch mehr Vertrautheit ziehen kannst

    Du weißt ja, ich finde dich eh toll, vollkommen wumpe (Autokorrektur so: SUMPF! ) wie viel oder wenig du auf den Rippen hast.

    Sich bei so einem sensiblen Thema zu öffnen heißt, die eigenen Ängste zu besiegen. Vielleicht solltest du da noch ein Stückchen in dich gehen - hast du Angst, dass er drängelt, dass du schneller machen sollst? Du dich vor ihm (gefühlt) für langsames Abnehmen rechtfertigen musst? Dass das bloße Erfahren der Zahl ihn schockiert? Er sieht dich ja oft und er liebt dich ganz genau so. Wie sollte eine Zahl das ändern können? Was glaubst du, würde er - in deiner gruseligen Vorstellung, die dich da offenbar plagt - Schlimmes sagen? „Waaas? 100+!? Ich bin dann mal weg!!“ Nee :D
    Mir persönlich hilft es, diese Angstvisionen wirklich gnadenlos zu übertreiben
    Danke Nussmaus, Weltengängerin sagt danke Yay Nussmaus, Arkania sagt Yay
  5. Avatar von Weltengängerin
    Danke, ihr Lieben, fürs Kommentieren und Mutmachen.

    @Moewenkind Das ist eine grandiose grandiose Idee!!!!
    Yay Moewenkind sagt Yay
  6. Avatar von Weltengängerin
    Zitat Zitat von Work_Hard
    Der Typ klingt wirklich supertoll, ich freu mich, dass du so ein Goldstück gefunden hast und ich wünsche dir, dass du aus dieser Ehrlichkeit ihm gegenüber viel Energie und noch mehr Vertrautheit ziehen kannst

    Du weißt ja, ich finde dich eh toll, vollkommen wumpe (Autokorrektur so: SUMPF! ) wie viel oder wenig du auf den Rippen hast.

    Sich bei so einem sensiblen Thema zu öffnen heißt, die eigenen Ängste zu besiegen. Vielleicht solltest du da noch ein Stückchen in dich gehen - hast du Angst, dass er drängelt, dass du schneller machen sollst? Du dich vor ihm (gefühlt) für langsames Abnehmen rechtfertigen musst? Dass das bloße Erfahren der Zahl ihn schockiert? Er sieht dich ja oft und er liebt dich ganz genau so. Wie sollte eine Zahl das ändern können? Was glaubst du, würde er - in deiner gruseligen Vorstellung, die dich da offenbar plagt - Schlimmes sagen? „Waaas? 100+!? Ich bin dann mal weg!!“ Nee :D
    Mir persönlich hilft es, diese Angstvisionen wirklich gnadenlos zu übertreiben
    Daaaanke, @Work_Hard ... (Sumpf ... gnihihihihi ) Ähm ja. Wie gesagt, das weiß ich nicht genau. Wovor ich Angst habe. Oder warum. Ich hab eh schon so viele Baustellen, die er echt mühelos akzeptiert hat, also wirklich null Ahnung. ich glaube, das hat auch nichts mehr se mit ihm zu tun, sondern ist mehr eine Projektion meiner eigenen inneren Befürchtungen auf ihn als Reflektionsfläche. Ich bin (wie vermutlich bei den meisten von uns) die Person, die die meisten Probleme mit meinem Gewicht und der ganzen Sache hat. Also ja, Du hast 100% recht. Gar nichts würde er sagen außer "Ok, los geht's"

    Wir sind für Mittwochabend verabredet gewesen, weil ich grade wieder in der Weltgeschichte rumgurke und wenig Zeit habe. Und ich wollte die Woche noch Sport machen und meinte dann halt Mittwochmorgen. Und er weiß, dass ich nicht gern früh aufstehe, also hat er gemeint, wenn Du magst und das wichtig ist, dann geh halt Mittwochabend und wir treffen uns danach, wenn es Dir gut tut.
    Danke Work_Hard sagt danke Yay Nussmaus, Work_Hard sagt Yay
  7. Avatar von Weltengängerin
    Erledigt.
    Reaktion wie zu erwarten sehr positiv und hilfreich und supportive!

    Danke, dass ihr mich motiviert habt, es doch anzusprechen! Sehr erleichternd!

    Danke @Sport-Huhn, @Moewenkind, @Arkania und @Work_Hard !!!1
  8. Avatar von Moewenkind
    Zitat Zitat von Weltengängerin
    Erledigt.
    Reaktion wie zu erwarten sehr positiv und hilfreich und supportive!

    Danke, dass ihr mich motiviert habt, es doch anzusprechen! Sehr erleichternd!

    Danke @Sport-Huhn, @Moewenkind, @Arkania und @Work_Hard !!!1
    Das ging fix
    Yay Weltengängerin sagt Yay
  9. Avatar von Sport-Huhn
    Zitat Zitat von Weltengängerin
    Erledigt.
    Reaktion wie zu erwarten sehr positiv und hilfreich und supportive!
    Das sind die Momente, in denen ich mir einen Doppel-YAY-Button wünsche
  10. Avatar von Work_Hard


    Supermutig von dir!! Freu mich über das Ergebnis :D

    Oh ja, Projektionsflächen...!
    Danke Weltengängerin sagt danke